Prius Theorie – Primat Praxis

Wir brauchen lebendige und wirkungsvolle Theorie.  Wissenschaft, die sich am realen Leben reibt.

Freude und Interesse am Neuen, kritischer Blick für die Probleme. Theorie-Praxis, die zum Mitdenken einlädt.

Und zum Mitmachen.

Keine moralinsaure Besserwisserei, sondern kritische, analytische und mit Freude am Weiterdenken geführte Diskussionen.Theorie, die nicht nur zur Praxis taugt, sondern diese auch mit Lebendigkeit füllt. Ein echter Gegenpol zur neoliberalen abstrakten Wissenschaft. Etwas, das gerade Ernst Bloch mit echtem Tiefgang betrieben hat.

Noch ist diese Welt nicht verloren. ATTAC verkündete einst : »Eine andere Welt ist möglich«, das ist in der Tat der Fall.

Aber:           »Es kommt darauf an, sie zu verändern«.

                              In die richtige Richtung.

 

21.06.2018

Wir leben in unruhigen Zeiten. Sehr unruhigen. Der wiedererstarkte Nationalismus und die ebenso stärker werdende Militarisierung der »Ordungskräfte« und der Polizeigesetze werden nicht hinreichend thematisiert. Klimaschutz und Raubbau jeglicher Art werden nachrangig von der Politik bearbeitet. Propaganda und Mediengetöse sorgen für Blindflug bei den wirklich wichtigen Themen.

Weiter so ?

Hauptsache, es geht nicht an den eigenen Geldbeutel oder die Bequemlichkeit versorgter Bürger. Irrsinnige Ökonomie wird nicht angetastet.

Kriege? Plastikmüll im Meer?Fracking? Smartphones für alle?WLAN im Urwald(wenn es den noch gibt…)? »Really nice guys« – für Trump jedenfalls- die ihre Gegner liquidieren ( Hausputz muss ja sein, wenn man aufräumt…), autonome Waffensysteme , Hauptsache kein Dieselfahrverbot und keine Flüchtlinge…

Demokratieabbau… und nix passiert. Nur die Gendersternchen nicht vergessen, das ist wichtig.

Hey Leute, wo seid ihr alle hin? Gerade auf dem Weg in den Sommer-Urlaub? mit Ryanair (günstig)…

 

03.07.2018

 

Bald geht es los. Koffer – oder Rucksack – gepackt, und ab in die weite Welt. Zeit, sich dort woanders einmal genauer umzusehen, wie es um diesen Planeten und die auf ihm lebenden Existenzen steht.

Es ist unangenehm, aber wir haben alle eine Verantwortung für all das, was hier so geschieht. Jeder trägt dazu bei, als Rädchen im Getriebe, oder als Entscheider. (Man/frau* verzeihe mir das Fehlen des »Genderings«, aber DAS ist m.E. wirklich nicht das wesentliche Thema, was natürlich nicht bedeutet, hier alten Geschlechterstrukturen das Wort zu reden). Kurzum, es geht darum, in einem unwirtlichen Kosmos, diesen einzigartigen Planeten und das auf ihm entstandene Leben endlich anders zu organisieren, die hinreichend bekannten apokalyptischen Reiter zu vertreiben und ihn zu dem zu machen, »worin noch niemand war: Heimat.« (Ernst Bloch, Das Prinzip Hoffnung, Schlußwort)

Dazu bedarf es wacher Geister, wir benötigen offenes Denken und unverbrauchte, frische Kräfte.

Menschen, die mit beiden Beinen im Leben und auf dem Boden der – leider – höchst komplexen und oft negativen Tatsachen stehen, aber nicht den Mut zu freiem Denken und Handeln verloren haben. Oder diesen gerne entwickeln möchten.

Es gibt Wissen, das erschlosssen und weitergabefähig ist.

Die der Philosophie von Ernst Bloch verpflichteten Aktiven in unserer Assoziation verstehen sich als Multiplikatoren für ein notwendiges, neues Denken.

Es gibt viel zu tun. Meldet euch.    Bei uns.

 

01.08.2018

Wo sind die Mutigen, die Träumenden, die risikobereiten Menschen, die in Zeiten des Konformismus und der wiedererstarkten reaktionären Kulturen tatkräftig an echten Utopien arbeiten wollen?

Angepasste Bequemlichkeit unter dem Mantel des – im Prinzip – kritischen Denkens hat noch nie etwas bewegt.

Wir haben noch lange nicht fertig… Trappatoni vielleicht, aber für uns alle sollte noch immer die alte Fussballweisheit gelten:

»Die Wahrheit ist auf dem Platz«. Und dieser Platz ist unser aller Planet.

Der atmet schwer. Und auf ihm dazu noch alle geknechteten Kreaturen, unter anderem auch Mit-Menschen…